Baldrian Monographie

Monographie: Valerianae radix
(Baldrianwurzel)


Bezeichnung des Arzneimittels


Valerianae radix, Baldrianwurzel


Bestandteile des Arzneimittels


Baldrianwurzel, bestehend aus frischen oder getrockneten Pflanzenteilen von Valeriana officinalis LINNÉ sowie deren Zuubereitungen in wirksamer Dosierung. Die Wurzeln enthalten ätherisches Öl mit Mono- und Sesquiterpenen (Valerensäuren).


Anwendungsgebiete


Unruhezustände,


nervös bedingte Einschlafstörungen


Gegenanzeigen


Keine bekannt


Nebenwirkungen


Keine bekannt


Wechselwirkungen mit anderen Mitteln


Keine bekannt


Dosierung


Soweit nicht anders verordnet:


Infus: 2-3 g Droge pro Tasse 1- bis mehrmals täglich.


Tinktur: 1/2 - 1 Teelöffel voll (1-3 ml) 1- bis mehrmals täglich.


Extrakte: entsprechend 2-3 g Droge 1- bis mehrmals täglich.


Äußere Anwendung: 100 g Droge für 1 Vollbad, Zubereitungen entsprechend.


Art der Anwendung


Innerlich: als Pflanzenpresssaft, Tinktur, Extrakte und andere galenische Zubereitungen.


Äußerlich als Badezusatz.


Wirkungen


Beruhigend,


die Schlafbereitschaft fördernd

(veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 90 vom 15.5.1985 mit Berichtigung im Bundesanzeiger Nr. 50 vom 13.3.1990)

Wir verwenden analytische Cookies um mittels „Google Analytics“ statistische Daten über unsere Webseitenbesucher und deren Verhalten auf unserer Webseite zu erfahren. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der von Google.