Sekretolyse bei chronischer Bronchitis: Wirksamkeit von Efeuextrakt ist mit der von Ambroxol vergleichbar

Bei unproduktivem Husten und erschwerter Expektoration werden in der Behandlung der chronischen Bronchitis häufig Sekretolytika wie Ambroxol oder Acetylcystein eingesetzt. Beide Substanzen bewirken neben Stimulierung der serösen Drüsenzellen durch gesteigerte Lysosomen-bildung mit Aktivierung hydrolytischer Enzyme eine Verflüssigung des zähen Bronchialschleims. Diese Therapie kann jedoch mit Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Kopfschmerzen verbunden sein. Um zu prüfen, ob Efeublättertrockenextrakt als nebenwirkungsarmes pflanzliches Sekretolytikum vergleichbare Wirksamkeit zeigt wie Ambroxol, führten die Allgemeinmediziner J. Meyer-Wegener, K. Liebscher, M. Hettich und H.-G. Kastner eine vergleichende monozentrische Doppelblindstudie an erwachsenen Patienten mit chronischer Bronchitis durch.

Patienten und Methodik

In die Studie wurden insgesamt 99 Patienten im Alter zwischen 25 und 70 Jahren aufgenommen, die an einfacher oder obstruktiver chronischer Bronchitis litten. Durch Randomisierung entstanden dann zwei einander hinsichtlich der demographischen Daten vergleichbare Gruppen. Ausgeschlossen waren Betroffene mit regelmäßig rezidivierenden Exazerbationen, Asthma bronchiale oder anderen schweren Lungen-erkrankungen sowie purulente Bronchitiden, die einer antibiotischen Behandlung bedurften. Weitere Ausschlußkriterien waren die Einnahme anderer Expektorantien oder Antitussiva.

Über einen Behandlungszeitraum von 4 Wochen erhielten die Patienten der Gruppe 1 Efeuextrakt-Tropfen in einer Dosierung von drei- bis fünfmal täglich 20 Tropfen und dreimal täglich eine Placebotablette. Gruppe 2 wurde entsprechend mit dreimal täglich einer Tablette Ambroxol und drei- bis fünfmal täglich 20 Placebo-Tropfen behandelt. Damit wurde der Doppelblindcharakter der Studie gewährleistet.

In beiden Gruppen erfolgte wöchentlich die spirometrische Messung der Vitalkapazität, Einsekundenkapazität und der Peak-flow-Werte sowie eine Erhebung des Auskultations- und Perkussionsbefundes. Gleichzeitig wurden das Auftreten unerwarteter Ereignisse sowie Angaben der Patienten zu Husten, Auswurf und Atemnot dokumentiert.

Ergebnisse

Die Vitalkapazität bei den mit Efeuextrakt behandelten Patienten nahm im Studienverlauf von durchschnittlich 2,84 l auf 3,11 l etwas stärker zu als in der Ambroxolgruppe, die einen mittleren Anstieg von 2,89 auf 2,92 l aufwies. Dieser Unterschied war jedoch statistisch nicht signifikant.

Für die forcierte Vitalkapazität ergab sich hingegen in der ersten Woche ein deutlicher Unterschied zwischen den beiden Gruppen, und zwar verringerte sie sich in der Efeu-Gruppe um 0,07 l, während die Werte in der Ambroxol-Gruppe leicht anstiegen. Im weiteren Beobachtungszeitraum glich sich der Unterschied durch Anstieg des FVC in Gruppe 1 wieder aus.

Die Einsekundenkapazität zeigte ebenso wie die Peak-flow-Werte keine wesentlichen Veränderungen oder Abweichungen in den Vergleichsgruppen.

Auch hinsichtlich der auskultatorisch festgestellten Rasselgeräusche konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Medikationen festgestellt werden, wenngleich sie zunächst unter Ambroxol stärker abnahmen, im weiteren Studienverlauf aber eine deutlichere Besserung in der Efeu-Gruppe auffiel.

In beiden Gruppen nahmen die subjektiv empfundenen Beschwerden teils deutlich ab, wobei sich ebenfalls ein tendenzieller Unterschied zugunsten der Efeuextrakt-Gruppe abzeichnete.

93,5 Prozent der Patienten in Gruppe 1 und 90 Prozent der Patienten in Gruppe 2 beurteilten die Verträglichkeit als sehr gut. In Bezug auf das Auftreten unerwünschter Ereignisse waren keine signifikanten Unterschiede zwischen den Vergleichsgruppen zu beobachten.

Fazit: In der vorliegenden Studie konnte die generelle Verbesserung des Krankheitsbildes durch Therapie mit Efeuextrakt dokumentiert werden. Insgesamt erwies sich der Efeuextrakt in der Behandlung der unkomplizierten chronischen Bronchitis als dem synthetischen Sekretolytikum Ambroxol ebenbürtig.

(Quelle: J. Meyer-Wegener, K. Liebscher, M. Hettich, H.-G. Kastner: Efeu versus Ambroxol bei chronischer Bronchitis. Zeitschrift für Allgemeinmedizin, Heft 3, 69. Jhrg 3, 31. 1. 1993, S. 61 - 66.)

Wir verwenden analytische Cookies um mittels „Google Analytics“ statistische Daten über unsere Webseitenbesucher und deren Verhalten auf unserer Webseite zu erfahren. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der von Google.